7. Dezember 2021

Schulungsangebot: How to Drive a Lastenrad

Die Mobilität im Ennepe-Ruhr-Kreis soll klimafreundlicher gestaltet werden! Als Partner der Verkehrswende bietet die EN-Agentur zukünftig zwei elektrisch betriebene Lastenräder in den einzelnen Städten des Kreises zur Ausleihe an.

Der Auftakt findet in Schwelm statt: Dort können Einzelhändlerinnen und Enzelhändler sowie Privatpersonen ab sofort das Lastenrad Friederike buchen und ausleihen.

Wer das Fahrzeug zunächst besser kennen lernen und mögliche Einstiegsbarrieren verringern möchte, ist herzlich dazu eingeladen an der Lastenrad-Schulung durch den ADFC Hattingen teilzunehmen.

Die Schulung wird am Mittwoch, den 15.12.2021 um 10:30 Uhr unter 2G-Regelung vor den Räumlichkeiten des AtelierSieben e.V. (Haupstr. 30, Schwelm) stattfinden und wird ca. 90 min dauern. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Wir freuen uns auf ihre Teilnahme!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

11. November 2021

Zwei Tage, eine Mission: Wie eine Industrieregion nachhaltiger wird

Am 02. und 03. Dezember 2021 finden erstmalig die zeero-days statt. Zum Jahresabschluss geht es zwei Tage um die Themen Klimaneutralität, Energie, Effizienz und Mobilität mit Fachbeiträgen, Impulsen, Schulungen und Best-Practice-Beispielen.

Die Veranstaltung ist ein hybrides Event und findet in Präsenz in der GRAUZONE in Hattingen und als Livestream auf unserem YouTube-Kanal statt und richtet sich insbesondere an Unternehmen.

Wenn Sie an den zeero-days in Präsenz teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte für den jeweiligen Veranstaltungstag an. 
Für die Teilnahme am Livestream ist keine Anmeldung erforderlich.

Um den nötigen Abstand gewährleisten zu können, sind die Plätze vor Ort leider begrenzt. Daher bitten wir Sie sich rechtzeitig abzumelden, falls Sie verhindert sein sollten. 
Für Besucher*innen vor Ort gilt die 2G-Regel.

Wir freuen und auf Sie.

E-Mail: peters@en-agentur.de
Mobil:  +49/178/6643 823

#mitzeerozumhero
#unserkreiswirdklimaneutral

21. September 2021

Die Gewinner-Teams des Ruhr-Makerthon 2021- Innovation for future stehen fest

Seit gestern stehen die drei Gewinner-Teams des diesjährigen Ruhr-Makerthons fest. Knapp 5 Wochen hatten die fünf Teams Zeit, um nachhaltige Lösungen für Problemstellungen von Unternehmen aus der Region zu entwickeln.  

Mithilfe einer fachübergreifenden Jury wurden beim finalen Pitch des Ruhr-Makerthons die besten Ideen ausgewählt. Dank unseres Sponsors der Volksbank Sprockhövel eG erhielt der erste Platz ein Preisgeld von 1.500 Euro, der zweite über 500 Euro und der dritte Sachpreise sowie eine Wildcard von StreamUP.  

1. Platz: Ressource Abwärme sinnvoll nutzen - Diondo GmbH 
Bearbeitet von: Andisheh Mehdikhani, Alexander Kaiser 

 
2. Platz:  
Ermittlung eines Benchmarks zur Desk-Sharing-Quote – Volkswagen Infotainment GmbH 
Bearbeitet von: Melanie Schlütter, Tina Stöbener, Camila Luciana 

 
3.Platz: 
Erstellung eines Businesscase Mobilitäthubs als Dienstwagenflotte- wuddi GmbH  Bearbeitet von: Tina Petersen, Fabian Lisewski 

Der Ruhr-Makerthon – Innovation for future ist ein neues Gemeinschaftsprojekt der Initiative zeero der EN-Agentur, des Projektes streamUP des Centrums für Entrepreneurship & Transfer (CET) der TU Dortmund, des Gründungsservice der Hochschule Bochum sowie der Volksbank Sprockhövel.  

„Das Projekt soll betriebliche Probleme des Alltags lösen“, erzählt Kathrin Peters von der EN-Agentur. Ihr Kollege Dietrich Dinges ergänzt: „Im Rahmen des Projekts hatten regionale Unternehmen die Möglichkeit, Challenges in den Bereichen Energie- und Ressourcenoptimierung und nachhaltiger Mobilität einzureichen, die von interdisziplinären Teams aus Studierenden oder Start-Ups bearbeitet werden konnten“. 

Dabei wurde der regionale Mittelstand mit dem kreativen Potential der Hochschulen und jungen Start-ups vernetzt.  

Während der Bearbeitungszeit wurden Teams und Unternehmen mit passgenauen Workshops zur kreativen Ideenentwicklung, Organisation und Finanzierung unterstützt. 

Und die Ideen, die dort entwickelt wurden, können sich sehen lassen. So bestätigt der Geschäftsführer von der diondo GmbH, Martin Münker: "Wir werden die entwickelte Idee auf jeden Fall weiterverfolgen und unsere Entwicklerteam darauf ansetzen.” 

16. Juli 2021

Anmeldestart zum Ruhr-Makerthon 2021 – Innovation for future

Das neue Gemeinschaftsprojekt Ruhr-Makerthon – Innovation for future will nachhaltige und innovative Lösungsideen für Unternehmen initiieren, dabei wird der regionale Mittelstand mit dem kreativen Potential der Hochschulen und jungen Start-ups im Rahmen einer intensiven mehrwöchigen Zusammenarbeit, vernetzt. Das Ziel ist es, passgenaue Lösungen für betriebliche Challenges in den Bereichen Energie- und Ressourcenoptimierung und nachhaltige Mobilität zu finden. 

Ziele: 

  • Innovationsoutsourcing 
  • Entwicklung nachhaltiger und innovativer Lösungsideen 
  • Kollaboratives Zusammenwirken von KMU und kreativen Ideenentwickler*innen 
  • Direkte Umsetzung der besten Ideen 
  • Erweiterung und Stärkung des regionalen Ökosystems 

Ab dem 13. Juli 2021 können kreative Ideenentwickler*innen, Studierende und Start-Ups sich für beim Ruhr-Makerthon 2021 anmelden. Zur Auswahl stehen ihnen 10 spannende und praxisnahe Unternehmensprobleme, die es vom 16. August bis zum 20. September 2021 zu bearbeiten gilt. In der 4-Wochen Bearbeitungszeit werden die Teams eng von uns durch unterstützende Workshops (z. B. Design Thinking) und die Nutzung unserer Infrastruktur (u.a. Co-Working Spaces/digitale Infrastruktur) bei der Lösungsfindung betreut. Die Unternehmen fungieren dabei als Mentor*innen und geben den Teams regelmäßig Feedback. Die Unternehmen profitieren unter anderem von den Lösungsansätzen, die Ideenentwickler*innen profitieren durch folgende Vorteile: 

  • erste berufliche Kontakte 
  • den Input der Workshops 
  • einen temporären Arbeitsplatz in einem Co-Working-Space (GRAUZONE in Hattingen) 
  • das Kennenlernen von Kreativmethoden 
  • einen Beitrag für den Klimaschutz leisten 
  • Blick hinter die Kulissen und unternehmerische Abläufe kennenlernen 

Beim Gewinn des Ruhr-Makerthons: neben Ruhm & Ehre, ein Preisgeld von 1.500 EUR und weitere Sachpreise. Und das wichtigste: Deine eigene innovative Problemlösung, die nicht nur das Unternehmen, sondern auch Dich weiterbringt! 

Lust auf eine Herausforderung? Dann such dir eine Challenge aus, melde dich bis zum 10. August 2021 an und zeig uns was in dir steckt! 

17. Dezember 2020

Der dritte zeero-Slam zusammen mit der HS Bochum

Diesmal dreht sich alles um das Thema Mobilität beim dritten digitalen zeero-Slam am 21.01.2021 von 14:00 bis 16:00 Uhr.

Read more

9. Oktober 2020

Gemeinsam Verantwortung übernehmen und Gutes tun – Pflanzaktion in Witten!

Den Ennepe-Ruhr-Kreis auch für künftige Generationen lebenswert und wirtschaftlich attraktiv gestalten - das ist das übergeordnete Ziel der Initiativen zeero und CSR-Ruhr der EN-Agentur. Gemeinsam mit dem Rotaract Club (Witten-Wetter-Ruhrtal) und Plant for the Planet organisieren wir deshalb einen Pflanztag für und mit Unternehmen aus der Region im Vormholzer Wald Witten. 

Zwar handelt es sich bei dem Klimawandel um ein globales Phänomen, jedoch möchten wir vor Ort ein sichtbares Zeichen setzen und gemeinsam mit Ihnen in Witten einen wichtigen Beitrag für den Schutz unserer Umwelt leisten. 

Wann: Am 07 November 2020 zwischen 09:30 Uhr und 14:30 Uhr

Insgesamt sollen an diesem Tag 8.500 Bäume auf einer Fläche in Witten gepflanzt werden. Die Kosten pro Baum belaufen sich auf 1 Euro.

Ausführliche Informationen zum Ablauf, zur Ausrüstung und entsprechenden Hygienemaßnahmen erhalten Sie im Zuge der Anmeldung.
Dort können Sie auch angeben, mit wie vielen Personen Sie an der Aktion teilnehmen und/oder wie viele Bäume Sie pflanzen beziehungsweise spenden möchten.

Gerne können Sie die Aktion auch als eine Art Familientag im Unternehmen anbieten.

Für ausreichend Verpflegung während der Pflanzaktion wird gesorgt.
Am Ende der Veranstaltung erhalten Sie eine Urkunde. Zukünftig ist geplant, weitere solcher Aktionen im EN-Kreis durchzuführen und diese im Rahmen der freiwilligen CO2-Kompensation zertifizierbar zu machen.
Während der Veranstaltung werden Fotos für die Pressearbeit der teilnehmenden Organisationen gemacht. Die entsprechenden Bilder können Sie später auch für Ihre betriebseigene Berichterstattung nutzen. Möchten Sie nicht fotografiert werden, können Sie dies bei der Anmeldung angeben.

Bei Rückfragen können Sie sich an Kathrin Peters oder Michel Neuhaus von der EN-Agentur wenden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme oder Ihre Baumspende.

5. Oktober 2020

Noch bis zum 09.Oktober für den Umweltwirt­schafts­preis.NRW bewerben

Die Teilnahmefrist zum neuen Umweltwirtschaftspreis.NRW endet in Kürze! Noch bis zum 9. Oktober können NRW-Unternehmen, die im Bereich der Umweltwirtschaft tätig sind, ihre Bewerbung einreichen.

Sie sind ein Unternehmen aus NRW, welches sich durch ihr nachhaltiges und innovatives Geschäftsmodell auszeichnet. Ihre Produkte und Dienstleistungen verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit Klima- und Umweltschutz sowie Ressourceneffizienz? Dann bewerben Sie sich doch für den Umweltwirtschaftspreis.NRW vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) und der NRW.BANK.                                                                 

Der Sieger erhält 30.000 Euro, der zweite Platz 20.000 Euro und der dritte Platz 10.000 Euro.  

Zur Teilnahme und für weitere Infos klicken Sie hier

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) und der NRW.BANK

4. September 2020

zeero bekommt tatkräftige Unterstützung von der Stadtwerke Hattingen GmbH

Logo der Stadtwerke Hattingen

Das Kompetenzzentrum für Energie-, Effizienz- und Ressourcenoptimierung konnte mit der Stadtwerke Hattingen GmbH einen weiteren engagierten Partner dazugewinnen. 

Dass die Stadtwerke den Ausbau einer klimafreundlichen Infrastruktur der Stadt vorantreiben will, zeigen die vielen Ladesäulen für Elektrofahrzeuge und das Car-Sharing-Angebot, welches sie gemeinsam mit der hwg eG und der Hyundai Autohaus Smolczyk GmbH ins Leben gerufen haben. 

Neben Mobilitätsangeboten profitiert das Kompetenzzentrum auch von einem umfangreichen Know-How im Bereich der Energieberatung von Gewerbe und Industrie sowie der Planung und dem Bau von umweltfreundlichen Energieerzeugungsanlagen (KWK, Nahwärme etc.).

Auch an Ihrem eigenen Standort spielt die Vermeidung von CO2-Emissionen eine große Rolle. So wird der Eigenverbrauch der Stadtwerke teilweise aus Eigenerzeugung (EEG und KWK) gedeckt und der Restbezug grün gestellt.

Gemeinsam können wir noch mehr Unternehmen in Hattingen erreichen und in Energiefragen unterstützen, um den Klimaschutz im EN-Kreis weiter voranzutreiben.

1. September 2020

Europaabgeordneter Dennis Radtke besucht EN-Agentur

Letzten Donnerstag besuchte Herr Dennis Radtke, CDU-Abgeordneter der EVP-Fraktion des Europaparlaments, die EN-Agentur in der GRAUZONE in Hattingen. Grund des Besuchs war die erfolgreiche Teilnahme des Kompetenzzentrums für Energie-, Effizienz- und Ressourcenoptimierung (zeero) beim Europäischen Unternehmensförderpreis. Der CDU-Politiker wollte den zeero-Partnern persönlich gratulieren und sich näher über das Projekt informieren und bekam so einen Einblick in die Arbeit der EN-Agentur. 

Bei dem Austausch ging es um Erfolge sowie Herausforderungen für Unternehmen bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen sowie bei der Energiewende hier vor Ort, welche zusammen mit der AVU sowie der Stadtwerke Witten näher erläutert wurden. An dem Gesprächs beteiligten sich auch der Landrat Olaf Schade sowie Oliver Flüshöh, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. „Wir wollen den Unternehmen beim Transformationsprozess helfen“, machte Radtke deutlich.

Kathrin Peters von der EN-Agentur erklärte wie zeero die Unternehmen bei diesen Transformationsprozessen unterstützen will. Zunächst geht es um die Analyse der Unternehmensprozesse hinsichtlich Energie, Ressourcen und Effizienz und die anschließende Erarbeitung von Maßnahmen und die Vermittlung von Ansprechpartnern und Experten oder Expertinnen. Aktuell plant die EN-Agentur zusammen mit den zeero-Partnern ein lokales CO2-Kompensationsprodukt. „Viele Unternehmen bekennen sich zur Region und wollen sich hier engagieren und CO2-Kompensation realisieren“, erklärte Jürgen Köder, Geschäftsführer der EN-Agentur. Landrat Olaf Schade als Aufsichtsrats-Vorsitzender der EN-Agentur begrüßte das und verwies auf den parteiübergreifenden Beschluss, die Kreisverwaltung bis 2028 klimaneutral zu machen.

Über die zeero-Kernthemen hinaus stellte Jürgen Köder die Arbeit der EN-Agentur als Ansprechpartner für die heimische Wirtschaft vor und skizzierte die Herausforderungen für die Unternehmen. Der Ennepe-Ruhr-Kreis sei eine industriell geprägte Region. Ein Beleg dafür: Aufgrund der vielen Industriebetriebe sei der Jahres-Stromverbrauch pro Kopf doppelt so hoch wie in Berlin, so der Hinweis von Thorsten Coß, Geschäftsführer AVU-Serviceplus. Um die Klimaziele zu erreiche und die Unternehmen zu unterstützen, sei das zeero-Kompetenzzentrum in Nachfolge der Energie-Effizienz-Region Ennepe-Ruhr entwickelt worden.

Darüber hinaus bräuchten die Unternehmen als Arbeitgeber und Gewerbesteuerzahler Perspektiven bei der Weiterentwicklung von Gewerbeflächen und eben dem Wandel zu effizienten Unternehmen, so Köder weiter.

Das passt zu Dennis Radtkes Verständnis als Fachmann für Beschäftigungs- und Sozialpolitik – für ihn geht es dabei auch um Wettbewerbsgerechtigkeit im globalisierten Markt und unter den Bedingungen einer Pandemie. Er ermunterte die EN-Agentur und die zeero-Partner sich weiter für die Region zu engagieren und sich bei Wettbewerben und Förderprogrammen der Europäischen Union zu bewerben.

Foto: Personen von links nach rechts: Jürgen Köder, Olaf Schade, Dennis Radtke, Kathrin Peters, Thorsten Coß, Markus Borgiel, Oliver Flüshöh

21. Juli 2020

Der zeero-Slam geht in die zweite Runde

Für unser Ziel klimaneutraler Ennepe-Ruhr-Kreis bis 2050, braucht es mehr als nur guten Willen. Wir brauchen kreative Köpfe, die Konzepte erarbeiten, die Unternehmen dabei unterstützen, das Thema Klimaschutz weiter voranzutreiben. Wie solche Lösungen aussehen können, zeigen uns die Gründer*innen, Start-Ups und Querdenker*innen beim zweiten digitalen zeero-Slam. 

Wann: 20.08.2020 um 17:00 bis 18:30 Uhr 
Speicher die Veranstaltung gleich in deinem Kalender. Klicke dafür 
hier.

Wir wollen Start-ups, Unternehmen und Studierende auch virtuell zusammenbringen und die EN-Region durch innovative und nachhaltige Ideen fördern. Denn, hey, nur zeero ist hero! 

Ablauf: Grüne Start-ups, Geschäftsideen oder Superkräfte werden kurz (max. 10 min.) vorgestellt. Egal ob mit klassischer Präsi oder in anderer kreativer Form. Anschließend gibt es die Möglichkeit Fragen an die Teilnehmenden zu stellen und in Kontakt zu treten. Falls ihr euch vorher schon austauschen wollt, dann schaut mal in unserer zeero-Gruppe bei LinkedIn vorbei und klicke dafür hier.

Wir haben dein Interesse geweckt? Dann sei dabei und nutze den folgenden Link:  

Du willst deine Idee mit dem EN-Kreis teilen und mitslamen dann melde dich gerne bei uns, unter: 

  • E-Mail: peters@en-agentur.de        
  • Telefon: +49/2324/5648-18      
  • Mobil:    +49/178/6643823                                                                                                                                                                                                                                                     

Willst du dich vorher schon mit den Teilnehmer*innen austauschen, dann tritt unserer zeero-Gruppe auf LinkedIn bei. Klicke dazu hier.

www.zeero.ruhr         

#nurzeeroisthero#mitzeerozumhero        

0

Gute Wahl!

    Produkt 0 Anzahl Gesamtsumme
Hier erfährst du mehr zu den Versandkosten, Zahlungsweisen und unserer Widerrufsbelehrung.
Warenkorb leeren

Your cart is empty

Don`t copy text!