bildschirmfoto 2021 07 05 um 16.21.45

Veranstalter

Effizienz- und Ressourcen-Optimierung

weitere Veranstalter

StreamUP - der Baukasten für regionalen Wandel
StreamUP - der Baukasten für regionalen Wandel
E-Mail
julian.pflichtenhoefer@tu-dortmund.de
Website
https://streamup.org
Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr GmbH
Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr GmbH
Phone
02324/5648-0
Website
https://en-agentur.de/
zeero - Zentrum für Energie-
ANMELDEN

Ort

Online
Kategorie

Datum

16. Aug. 2021 - 20. Sep. 2021

Uhrzeit

Ganztägig

Hinweise

Online,
vor Ort

Der Ruhr-Makerthon 2021 – kreative Ideenentwickler*innen gesucht!

Der große Ruhr-Makerthon 2021  – Innovation  for  future will nachhaltige und innovative Lösungsideen für Challenges aus unserer Region finden!

Du suchst eine neue Herausforderung, bei der Du reale Problemstellungen bearbeiten kannst? 
Interessierst Du dich für die Themen Energie- und Ressourcenoptimierung oder nachhaltige Mobilität?   

Dann mach mit beim Ruhr-Makerthon und lass Deiner Kreativität freien Lauf!  

Was ist der Ruhr-Makerthon? 

Beim Ruhr-Makerthon vernetzten wir kreative und innovative Köpfe mit Unternehmen aus dem regionalen Mittelstand, die eine reale Problemstellung aus ihrem Betrieb mitbringen. Deine Aufgabe ist es, durch die Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Unternehmen, innerhalb von vier Wochen, eine Lösung für das Problem zu erarbeiten. Über den gesamten Entwicklungsprozess wirst Du durch ergebnisorientierte Workshops und Input der jeweiligen Unternehmen begleitet.  

Deine Vorteile auf einen Blick: 

  • Du knüpfst erste berufliche Kontakte 
  • Du profitierst von unseren Workshops  
  • Du lernst Kreativmethoden kennen 
  • Du bekommst einen temporären Arbeitsplatz in einem Co-Working-Space (GRAUZONE in Hattingen) 
  • Du förderst innovative Ideen in deiner Region 
  • Du leistet einen Beitrag für den Klimaschutz  
  • Du bekommst einen Blick hinter die Kulissen und lernst unternehmerische Abläufe kennen 
  • Den Gewinnern erwarten neben Ruhm & Ehre, ein Preisgeld von 1.500 EUR und weitere Sachpreise.
    Und das Beste: deine eigene innovative Problemlösung, die nicht nur das Unternehmen, sondern auch Dich weiter bringt!

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann klick auf Anmelden, füll das Formular aus und sicher dir ein Ticket als Ideenentwickler*in. Anmeldeschluss ist der 10.08.2021.

Achtung: Bitte halte dir schon einmal den 16.08.2021, 11-13 Uhr (Auftaktveranstaltung) und den 20.09.2021, 16-18 Uhr (Final Pitch) frei!

Challenges, die im Ruhr-Makerthon 2021 zu lösen sind:

Industrielle Computertomographie-Anlagen (CT), insbesondere Strahlenquelle und Rechnersystem, generieren in erheblichem Umfang Abwärme auf niedrigem Niveau, die aufwändig gekühlt werden muss. Die Challenge: Eine kompakte, effiziente Lösung zur Nutzung dieser Abwärme oder zu deren Transformation in nutzbare Energieformen. 
von diondo GmbH

Homeoffice verändert die Mobilitätsanforderungen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Weniger Fahrten zur Arbeit, Homeoffice ist und bleibt auch weiterhin Teil des Arbeitsalltags für viele Mitarbeiter*innen. Gleichzeitig wird der Bedarf an betrieblicher Mobilität nach der Corona-Pandemie steigen. Ergebnis: Betriebliche Mobilität wird am Wohnort benötigt, nicht an der Arbeitsstätte, um Pendlerfahrten zu vermeiden, die nur notwendig sind, damit Mitarbeiter mit Firmenfahrzeugen dienstlich unterwegs sein können. Die Challenge: die Entwicklung intelligenter Mobilitätshubs als Dienstwagenflotte. 
von wuddi GmbH 

Auch wenn die Nachfrage nach Fahrrad-Firmenleasing riesig ist, scheinen die meisten dies nur als günstige Finanzierungsmöglichkeit zu sehen und weiterhin mit ihrem Erst-, Zweit- oder Drittauto zur Arbeit oder zum Einkaufen zu fahren.  

Daher die Überlegung, Kunden die einen Nachweis erbringen, dass sie ein Auto abgemeldet haben, mit einem Rabattvorteil zu belohnen. Die Challenge ist eine Konzeptentwicklung zur Verringerung des verbrennungsmotorisierten Verkehrs. Konkrete Fragestellung sind z.B.: Wie kann ein solches Modell aussehen? Wie kann nachgewiesen werden, dass Kunden tatsächlich das Pedelec als Alltagsfahrzeug verwenden, damit der Rabatt auch gerechtfertigt wäre? Gibt es Förderungen für eine Pilotprojekt? Kann mit Krankenkassen zusammengearbeitet werden?
von Fahrräder Hecken    

Es soll die Ressourcenverschwendung am Beispiel Waschpulver möglichst reduziert werden. 
Aktuelle Situation: es sind Füllstoffe im Pulver (Transport/Umwelt), die Verpackung enthält viel Plastik, die Genauigkeit beim Dosieren ist oft nicht möglich (30-120g).   

Die Faktoren zur Dosierung sind: Wasserhärte, Verschmutzung, Kilo an Wäsche, Waschtemperatur. Das Ziel dieser Challenge ist es, ein Verpackungskonzept mit präziser Dosiermöglichkeit und insgesamt weniger Ressourcenverbrauch zu entwickeln. Besonderes zusätzliches Goodie: Besichtigung einer Waschmittelfabrik, Präsentation der Ergebnisse im bdvi e.V. (Bund deutscher Verpackungsingenieure) möglich.
von PowerJo GmbH Verpackungstechnik

Unsere Fragestellung: Welche Voraussetzungen muss ein Unternehmen erfüllen, damit die Mitarbeiter*innen motiviert werden, nachhaltige Fortbewegungsmittel für den Weg zur Arbeit zu wählen?
von innolectric AG  

Unsere Herausforderung ist die Erstellung eines energetischen Konzeptes zur Optimierung einer Fertigungslinie. Die Fertigungslinie besteht aus 3 Maschinen, 1 Waschanlage, 1 Nebenproduktaufbereitungsanlage, vom Rohmaterial in der zerspanenden Fertigung zum Halbteil. Neben der Betrachtung der Energieverbräuche während des Betriebs, sollen auch die Potentiale der Abwärme betrachtet werden. 
von C.Ed. Schulte GmbH Zylinderschlossfabrik  

Unter Berücksichtigung der technischen Anforderungen an den Arbeitsplatz wie hoch kann eine Desk Sharing Quote realisiert werden? 

[Bsp. MA : Tischen = 0.5 I (10 MA auf 5 Tische)] 

1)  Literaturrecherche                                                                                                           

Was ist eine übliche Desk Sharing Quote für:     

  • Admin-Bereiche (Büroarbeit)
  • Softwareentwicklung
  • Hardwaretest
  • Wie hat sich die mobile Arbeit Desk Sharing in Deutschland durch die Corona-Pandemie entwickelt? –  Trends? 

2)  Analyse der Bestandsdaten von VWIF                                                    

  • Laut einer aktuellen Umfrage arbeiten 80% der Mitarbeitenden bei VW IF mobil. 
  • Umfrage der Teams/ Projekte: Welche Desk-Sharing-Quote ist in dem jeweiligen Team/Projekt realisierbar? 

3)  Ressourcenanalyse                                                                                             

  • Welche Kosten und Ressourcen werden durch die Einführung von Desk Sharing benötigt werden?                                                                                         
  • Welche Kosten und Ressourcen können durch die Einführung von Desk Sharing eingespart werden?                                 
  • Prognose: Personalaufbau auf 1000 MA. Wie viele Arbeitsplätze werden benötigt?                                                                               

4)  Konzepterstellung

  • Datenaufbereiten 
  • Visualisieren
  • Projektabschluss 

Zusätzliches Goodie: Führung für Studierende vor Ort. 
von Volkswagen Infotainment GmbH

Lokale Händler kämpfen immer stärker gegen den Online-Handel. Wie können Mobilitätsanbieter (Sharing, Delivery, etc.) mit ihren Konzepten bzw. gemeinsamen Modellen den regionalen Handel fördern? Wie könnte so ein modernes Mobilitätskonzept aussehen, welches eine Win-Win Situation zwischen Handel und Mobilität erzeugt? Dazu ist es wichtig, der Gesellschaft dabei Anreize zu schaffen, die zum einen die Menschen für alternative Mobilitätslösungen begeistern und zum anderen den regionalen Handel fördern.
von Wunder Mobility

Die GLS Bank gilt durch ihre klare, transparente und konsequente sozial-ökologische Ausrichtung in der Bankenwelt als Pionierin mit Leuchtturmwirkung. Nicht nur bei unseren Mitarbeiter*innen und Kund*innen, sondern auch in der Gesellschaft, fördern wir einen bewussten, auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Umgang mit Geld. Gemeinsam mit unseren Kund*innen gestalten wir eine nachhaltige Gesellschaftsentwicklung. 

Durch das integrative und ganzheitliche Nachhaltigkeitsverständnis, gemeinsam mit dem sinnfokussiertem Unternehmenszweck, besteht bei unseren Mitarbeiter*innen eine hohe Identifikation mit den unternehmerischen Kernwerten, welche im gemeinsamen Leitbild formuliert sind. Nahezu alle Mitarbeiter*innen sind bei der GLS Bank, weil sie sich eng mit dem Thema Nachhaltigkeit verbinden, das in allen Entscheidungen in der Bank eine maßgebliche Rolle spielt.

Umso spannender ist es daher, dass die Bank erst seit kurzem eigene explizite Nachhaltigkeitsziele hat. Dazu gehört z.B. das Ziel, die Emissionen, die im Bankbetrieb ausgestoßen werden, so weit zu reduzieren, dass wir in Einklang mit dem 1,5°C-Ziel wirtschaften. Oder die Förderung einer klimabewussten Ernährung. Genauso wollen wir eine nachhaltige Mobilität fördern und die Ökostromquote in den privaten Haushalten der Mitarbeiter*innen steigern und dadurch auch über den Unternehmensgrenzen hinweg einen Beitrag zu leisten. 

Vor diesem Hintergrund stellen wir uns folgende Frage: „Wie kann ein internes Konzept zum stärkeren Austausch sowie Sensibilisierung des persönlichen Beitrags zur inner- & außerbetrieblichen Nachhaltigkeit aussehen?“

Dabei darf allen Gedanken freien Lauf gelassen werden. Workshops, Impulse, Plakate, Webinare, Aktionen, Petitionen, etc. 
von GLS Gemeinschaftsbank eG

Die Themen Klimaschutz und Ressourceneffizienz sind in der heutigen Zeit brandaktuelle Themen.

Es stellt sich die Frage, wie Unternehmen diese wichtigen Punkte auch in ihrer Unternehmenspräsentation in den Vordergrund rücken können.

Welche unterschiedlichen Marketingmedien stehen zur Verfügung? Welches Medium spricht die Zielgruppe am besten an und welchen Nutzen kann das Unternehmen daraus ziehen?


von FACO Metalltechnik GmbH + Co. KG

Wir freuen uns über Deine Teilnahme! 

Agenda

Ruhr-Makerthon - Programmplan

10. August -
Anmeldefrist zum Ruhr-Makerthon
Schnell einen Platz für deine Challenge sichern!
12. August -
Benachrichtung deines Challengeteams
Wir werden dich per E-Mail benachrichtigen, mit welchem Challengeteam du die Herausforderung anpackst
16. August - 11-13 Uhr
Auftaktveranstaltung: Ideenentwickler*innen treffen Unternehmen
Challengegeber stellen noch einmal genau ihre Challenge vor, Fragen & Hinweise zum Ruhr-Makerthon
19. August - 14-18 Uhr
1. Wokshop: Designthinking
27. August - 9:00-12:30 Uhr
2. Workshop: Business model canvas
30. August - 13-16 Uhr
3. Workshop: Nachhaltigkeitscheck
06. September - 16-18 Uhr
4. Workshop: erstes Pitchtraining
10. September - 15-16.30 Uhr
5. Workshop: Finanzierung und Förderung von Innovation
17. September - 17-19 Uhr
6. Workshop: zweites Pitchtraining für die individuelle Vorbereitung
20. September - 16-19 Uhr
Final Pitch aller Teams & Siegerehrung
Final Pitch & Siegerehrung - im Rahmen der ruhrSTARTUPWEEK

Veranstaltung buchen

Ruhr-Makerthon - Ticket als Ideenentwickler*in 0

1 Ticket ausgewählt

Verfügbar Tickets: Unlimitiert

Der Ruhr-Makerthon - Ticket als Ideenentwickler*in ist am gewählten Termin bereits ausgebucht. Bitte anderes Datum wählen.
Don`t copy text!